Derkemer Grawler
.
Karnevalgesallschaft Derkemer Grawler e.V.
Fürstlich Leiningische Schloßgarde
11 Jahre „Fürstlich Leiningische Schloßgarde“ Schon Mitte der neunziger Jahre wurde intern immer mal diskutiert und angeregt, eine historische Garde zu gründen. Sie sollte auf jeden Fall Bezug auf die Geschichte unserer Stadt haben. Im Jahr 2001 war es dann soweit. Nachdem die Namensrechte mit dem Fürstenhaus der Leininger geklärt waren und ein Uniformschneider gefunden war ging es mit der Planung zügig voran. Initiator und Motor war unser Elferratsmitglied Wilfried Peter. Er setzte sich zum Ziel, dass die Garde erstmals zum Stadtjubiläum (1225 Jahre) öffentlich auftreten sollte, doch davor musste erst die Gründung erfolgen. Am 29.12.2002 war es dann soweit. In einer kleinen aber feinen Feierstunde konnte die Gründung einer neuen Abteilung unserer Karnevalgesellschaft erfolgen. Man nannte sich „Fürstlich Leiningische Schloßgarde“ und trug die Uniform der „Königlich bayrischen Chevaulegers – Regiment Leiningen“ – dessen Inhaber der Fürst zu Leiningen um 1780 war. Doch was wäre das Tragen einer Uniform ohne etwas über den geschichtlichen Hintergrund zu wissen. Hier nun eine Kurzfassung. In der fast 600 jährigen Geschichte der Leininger (1206 – 1792) gab es ein stetiges Auf und Ab. Immmer wieder kam es zu kriegerischen Auseinandersetzungen und Erbstreitigkeiten, sodass es des Öfteren zu Veränderungen der Herrschaftsgebiete kam. Die Leininger auf Bad Dürkheimer Gebiet sowohl mit der Hardenburg als auch mit der Limburg auf das Engste verbunden. Auch das heutige Kurhaus war seit 1725 der Sitz und das Schloss des regierenden Fürsten. Im Winter 1792 floh man vor den heranrückenden Franzosen in Richtung Mannheim. Eine Rückkehr scheiterte, man wurde vertrieben. Das war das Ende der Leininger Fürsten auf linksrheinischem Gebiet. Durch einen Friedensvertrag mit Frankreich wurde das Leininger Fürstenhaus mit großen Gebieten aus früherem Kirchenbesitz zwischen Main und Neckar entschädigt. Der Residenzsitz ist seitdem Amorbach, Die knapp 600 jährige Herrschaft über Bad Dürkheim und die Region war damit beendet. Doch wie ging es mit der Garde nach der Gründung weiter? Man gab sich als Ergänzung zur Vereinssatzung eine eigene Ordnung, und wählte Gerhard Längle zum 1. Kommandanten. Die neugegründete Abteilung hatte zum Grundsatz, sich nur aus Eigenmitteln zu finanzieren. In den folgenden 11 Jahren konnte eine Standarte, eine Gulaschkanone und eine altertümliche Kanone (Name: Starker Rudi) in Selbstbauweise angeschafft werden. Die Ordnung wurde zwischenzeitlich überarbeitet, eine Kommandantur gegründet und Wilfried Peter zum neuen Kommandanten gewählt. Seit Jahren wird ein Marschtanz einstudiert, der eine Bereicherung bei eigenen und auswärtigen Veranstaltungen ist. Die Garde besteht zum gegenwärtigen Zeitpunkt (Juli 2015) aus folgenden Mitgliedern: Kommandant:       Wilfried von Castel (Wilfried Peter) Vizekommandant:      Markus von Botanica (Markus Fickeisen) Leutnant:       Horst von Leiningen (Horst Ehrhardt) Leutnant:       Schorsch von der Haardt (Heinz-Georg Hardt)* Leutnant:       Jörg von Hobel und Span (Jörg Hambrecht) Leutnant:       Reinhard von Barrique (Reinhard Stölzel) Leutnant:       Helmut von Spass und Kass (Helmut Christ) Leutnant:       Norbert von Eschdl           (Norbert Wolf) Leutnant:       Heino von Ossenbrügge (Heino Kabatzki) Leutnant:       Lothar von Bemondula (Lothar Schahn) Leutnant:       Friedrich von Triumph (Friedrich Hauck) Leutnant:                    Horst von Hartenburg-Dachsburg (Horst Exner) Leutnant:                    Gottfried von Zasselberg (Gottfried Schano) Marketenderin:       Lilian von perlendem Sekt (Lilian Hauck) Marketenderin:       Martina von Haute Couture (Martina Fickeisen) Marketenderin:       Bärbel von Gourmet           (Bärbel Poetschlag) * Verstorben 2017 In den Ruhestand versetzt wurde: Leutnant der Reserve: Reinhard von Barrique (Reinhard Stölzel) Zum Ehrenoffizier bzw. Ehrenmarketenderin wurde ernannt: 2007 Wolfgang vom Fronhof (Wolfgang Lutz) 2010 Werner von Nolzeruhe (Werner Scheller) 2011 Rolf von Kurpfalz (Prof. h. c. Rolf Ortner) 2013 Herbert von Vino Grotto       (Herbert Dambach) * 2016 Urta von La Danza (Urta Hornig) * Verstorben 2016 Leider sind vier unserer Gründungsmitglieder bereits verstorben. Wir gedenken in kameradschaftlicher Verbundenheit Rudi von der Wachtenburg (Rudi Biehl), Adolf von Ebersberg (Adolf Schatzinger), Fritz von Sachsen (Fritz Keller) und Günter von Präses (Günter Hauck).
Die Uniform hat ihren Ursprung aus dem Jahr 1780. Sie ist die originalgetreue Nachbildung des Königlich bayerischen Chevaulegers - Regiments  „Leiningen“  und wurde von dem ehemaligen Gewandmeister des Nationaltheaters Mannheim, Herrn  Lehr, geschneidert. Die Fürstlich Leiningische Schloßgarde ist eine reine Offiziergarde. Marketenderinnen begleiten die Gardisten.
Befreundete Vereine:   Mannheimer Traditionscorps: www.mannheimertraditionscorps.de   Altstadtfunken Opladen: www.altstadtfunken-opladen.de
Kontakt zum Kommandant: Wilfried Peter Am Neuberg 2 a 67098 Bad Dürkheim Tel. 06322-959683 Mobil 01520-9882618
Fahnenweihe 2010 im Rathaus Bad Dürkheim
Bildergalerie der „Fürstlich Leiningische Schlossgarde“
 Die Gründung am 29.12.2002
Horst Seitz in der Uniform der Prinzengarde Mainz übernimmt die Vorstellung.
Bürgermeister Wolfgang Lutz freut sich über seine neue Streitmacht in Bad Dürkheim.
Das Mannheimer Traditionscorps hat die Patenschaft der Bad Dürkheimer Garde übernommen.